Sonntag, 18. Januar 2009

warum mich Mäuse, Spinnen..

usw. nicht erschrecken können..

ich habe drei Kinder großgezogen....

hier die Geschichte dazu...

es begab sich vor vielen Jahren.....

Die einen bekommen zum Frühstück "frische Brötchen" serviert, ich bekomme morgens um 7.50 Uhr von unserem Sohn ein ca. 3cm langes Mäusebaby serviert. Nach dem Motto: hier, mach was draus.? Tschüß, ich muß zur Schule.
Was macht man daraus? Überlebungschancen gleich null. Ich habe zwar drei Kinder großgezogen (bin noch dabei) aber keine Tierbabys.
Also, holte ich mir Rat bei unserer Tiernärrin (älteste Tochter).
Ihre Antwort:" der Blödmann (Bruder), wenn er dieses Mäusebaby nicht bei seiner Mutter lassen kann. Es hat doch keine Chance". Ein paar Tränen werden vergossen, den Bruder verflucht und dann tschüß ich muß zur Schule.
Also, Vater und Berater wecken, da er überwiegend die aufregensten Momente verschläft. Erfolglos. "Das hat doch keine Chance" (zum zweiten Mal, an diesem Morgen).
Ich muß jetzt zur Arbeit und tschüß..
Während die jüngste Tochter mir immer wieder versichert, "ich geh nicht mehr in den Miniclub, nie, nie, nie wieder", überlege ich mir, wo ich ein Wärmequelle für das Mäuschen herbekomme.
Vielleicht bei den Spielsachen der Kinder?. Dann fällt mir plötzlich Vaters Augenheizkissen ein. Mit einem Waschlappen umwickelt, 2-stufig schaltbar, wird es hoffentlich nicht zu heiß. Anschließend spüle ich eine Nasentropfpipette aus und mache ein Gemisch aus Wasser und Milch und bete. Stündlich wird nun mit der Pipette gefüttert. Niedlich, daß Mäuschen legt sich auf den Rücken und öffnet, daß kaum sichtbare Mäulchen. Zwischendurch kümmere ich mich noch um das Meerschweinchen Chandra, Kaninchen Sokrates und betätige mich als Türöffner der jüngsten Tochter, die zur Zeit draußen spielt und schwöre mir, im nächsten Leben wird alles anders!!
Da der Sohn am Nachmittag zum Geburstag eingeladen ist, die älteste Tochter, einen Stadtbummel machen will, werde ich wohl auch weiterhin die Intensivpflege übernehmen dürfen. Warum, kann ich nicht einfach wie andere Mütter zur Arbeit gehen...
da wäre mir einiges erspart geblieben. Hier für alle die unsere Telefonnummer noch nicht kennen........ falls jemand irgendwo, verirrte Mäuse, kranke Fasane, Amseln, rumstreuende Kinder sieht, einfach vorbei bringen.
Drei Wochen später, rief eine Klassenkameradin unserer ältesten Tochter an "hallo, ich hab da eine Maus gefunden, kannst du vielleicht.. meine Mutter springt immer auf den Tisch und schreit"..
Die Antwort, brauch ich wohl nicht schreiben.....

Keine Kommentare: